1

Friedrich-Baur-Stiftung

Dr. Friedrich Baur war eine herausragende Unternehmerpersönlichkeit. In seinem Handeln übernahm er stets Verantwortung für Mitarbeiter, Menschen, Region und Gesellschaft. 1953 gründete er die nach ihm benannte Stiftung und versah diese mit dem klaren Auftrag: Engagement in karitativen und sozialen Bereichen, in der Medizinforschung, in Kunst und Kultur. Gefördert werden insbesondere die Medizinische Fakultät der LMU München und die Bayerische Akademie der Schönen Künste in München. Mit den zur Verfügung gestellten Mitteln unterstützen die beiden Institutionen auch Projekte in Oberfranken.

Die Stiftung wurde testamentarisch zur Alleinerbin des gesamten Vermögens bestimmt. Einbezogen sind damit auch die Geschäftsanteile an BAUR. Nach der Verfügung von Dr. Friedrich Baur sollen die Interessen des Unternehmens stets von der Stiftung gewahrt werden mit dem Ziel, die Zukunft von BAUR zu sichern und das Unternehmen erfolgreich weiterzuführen. Diese grundsätzlichen Überlegungen und zunehmend schwierigere Marktverhältnisse veranlassten die Stiftung, die Initiative zu ergreifen und für BAUR einen starken Partner zu suchen. 1997 übernahm OTTO 49 Prozent an der BAUR Versand GmbH & Co. KG und zugleich die operative Führung. BAUR ist seitdem ein Mitglied der weltweit aktiven Otto Group.

Die Friedrich-Baur-Stiftung hält über ihre Vermögensverwaltungsgesellschaft Friedrich-Baur-GmbH 51 Prozent am Kapital von BAUR. Die Aufgaben der Friedrich-Baur-GmbH liegen in der Vermögens- und Immobilienverwaltung sowie in der Wahrnehmung von Gesellschafterrechten bei der BAUR Versand GmbH & Co. KG. Die Beiräte der Friedrich-Baur-Stiftung, an deren Spitze der frühere bayerische Finanzminister Dr. Georg Freiherr von Waldenfels steht, nehmen wiederum die Gesellschafterrechte bei der Friedrich-Baur-GmbH wahr.

Weitere Informationen biete die stiftungseigene Homepage.

BAUR-Gruppe, 96222 Burgkunstadt